Sportblog24 » Blog Archive Infrarotsauna - das sollte man wissen - Sportblog24

Infrarotsauna – das sollte man wissen

Schwitzen gesünder als in nordischen Saunen

Der Alltag wird immer stressiger und Menschen suchen immer öfter Wellnessoasen auf, um einfach mal zu relaxen. Oftmals wird dann ein Saunagang bevorzugt. Aber ist wirklich Schwitzen bei hohen Temperaturen entspannend und Menschen können total relaxen?
Die Infrarotsauna ist genau das richtige für Entspannung, besonders für hitzeempfindliche Menschen. Durch Organismus schonende Tiefenwärme können sie gesünder schwitzen.

In der Infrarotsauna entsteht Hitze durch elektromagnetische Wellen, die auch Infrarotstrahlen genannt werden und aus denen auch größtenteils das Sonnenlicht besteht. Diese erzeugen eine Tiefenwärme in ihrem Körper, da die Strahlen bis zu fünf Millimeter in die Haut eindringen.

Die Tiefenwärme ist Energiesparender

Dies ist das besondere an der Infrarotsauna, da sie den Menschen direkt erwärmt. Der Mensch kann circa 80 Prozent der Infrarotstrahlung absorbieren und erwärmt auch tiefliegende Gewebeschichten. Dadurch schwitzt der Mensch fast das doppelte als in einer nordischen Sauna bei weniger als der Hälfte der Temperaturen. Die Temperaturen einer nordischen Sauna werden Temperaturen von circa 80 bis 100 Grad Celsius benötigt, bei einer Infrarotsauna nur 35 bis 45 Grad Celsius. In einer Infrarotsauna wird nicht nur ihr Kreislauf geschont, sondern auch Ihr Geldbeutel, da durch die niedrigeren Temperaturen auch viel weniger Energie benötigt wird. Nach einem entspannenden Saunagang gibt es nicht schöneres, als sich in dem eigenen Pool zu entspannen.

Abwehrkräfte werden gestärkt und Kalorien verbrannt

Bei einem Saunagang in Infrarotsauna wird ihre Körpertemperatur auf etwa 38,5 Grad Celsius erhöht und so entsteht ein künstlicher Fiebereffekt. Dieser sorgt dafür, dass die weißen Blutkörperchen aktiviert werden und Viren und Bakterien abgetötet werden. Giftstoffe werden durch das schwitzen ebenfalls ausgeschieden und die Nieren entlastet. Durch die tief einwirkende Wärme lösen sich kleinere Verspannungen der Muskulatur und alle Muskelzellen des Körpers werden gelöst. Außerdem werden abgestorbene Hautpartikel durch den Schweiß weggespült und reinigt somit die Haut. Dies hilft zusätzlich noch den Menschen mit Neurodermitis oder Akne. Bei einem Saunagang von 30 Minuten werden ungefähr 600 Kalorien verbrannt und ein hoher Anteil an Wasser abgegeben. Deswegen ist es Ratsam nach jedem Saunagang viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. So steht ihnen für ihren Infrarotsaunagang nichts im Wege

Comments are closed.