Sportblog24 » Blog Archive Der neue Stern am Workout-Himmel - Sportblog24

Der neue Stern am Workout-Himmel

Während das Ziel der meisten Workouts die Gewichtsreduktion und eine erhöhte Kondition ist, übertrumpft der neue Trendsport „Zumba(R)“ diese mit einem entscheidenden Faktor: Spaß. Denn das steht beim Zumba(R), was übersetzt immerhin „sich schnell bewegen und Spaß haben“ bedeutet, an erster Stelle. In einer Kombination aus Tanz und Aerobic bewegt man sich zu heißen Rhythmen und formt den eigenen Körper zur Traumfigur ohne, dass man sich in einem verbissenen Training wiederfindet. Weitere Informationen zu Zumba(R) gibt es in Ihrer Tanzschule.

In Zumba(R) fließt alles zusammen
Hip Hop, Soca (karibische Musik), Samba, Salsa, Meringue und Mambo sind ebenso wie Elemente aus dem Kampfsport und Yoga bei Zumba(R) vertreten. Um jeder Langeweile vorzubeugen mischen sich sogar Schritte aus Bollywood-Tänzen und Bauchtanz darunter. Es scheint eigentlich nichts zu geben, was sich nicht problemlos in Zumba(R) integrieren lässt. Das hat man wohl dem Umstand zu verdanken, wie diese Trendsportart überhaupt entstanden ist. Denn so wie ihr Begründer sie spontan frei geformt hat, so lässt sie auch nun alle Einflüsse aus Musik und Bewegung zu.

Zumba(R) – Ein Zufallsprodukt
1986 passierte einem Aerobic-Trainer in Kolumbien ein fataler Fehler: Er vergass seine Musikkassetten und stand so mit leeren Händen da. Also musste her, was er in seinem Auto finden konnte. Die Ausbeute bestand in einer Sammlung aus Salsa und Merengue. Das nächste, sich stellende Problem war, dass er keine Schritte für diese Musik vorbereitet hatte. Somit musste er improvisieren und tanzte so die ersten Schritte hin einem neuen Trend.
Alberto Perenz, „Beto“, Tänzer und Choreograf, erfand so in den 90er Jahren Zumba(R) und brachte dieses Workout 1999 in die USA. Hier in Deutschland ist Zumba(R) erst seit Kurzem bekannt, doch es gibt inzwischen schon etliche Fitness-Studios, die Kurse anbieten.

Zumba(R) – Ein Sport für jedermann
Inzwischen ist Zumba(R) bereits in mehrere Klassen unterteilt. „Zumba(R) Gold“ stellt sich auf die Bedürfnisse älterer Menschen oder denen, mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ein während „Zumba(R) Gold-Toning“ eine Kombination aus einer Zumba(R) Fitness-Party und einem effektvollen Krafttraining ist. „Zumba(R) Toning“ eignet sich am besten für die, die gerne ihre Traumfigur erreichen möchten. Hier wird bewusst Wert auf die Formung des Körpers und Ausdauertraining gelegt. So übt sich „Zumba(R) Toning“ vor allem auf die Problemzonen Bauch, Beine, Po sowie auch auf die Arme aus. Für die Kleinen gibte s „Zumba(R)tomic“, hierbei dauert eine Trainingsstunde nicht 60min, sonder nur 30min. Es ist speziell zugeschnitten auf Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Wer lieber sitzt, der kann sich „Zumba(R) Sentao“ genauer ansehen; hier wird eine sitzende Choreografie durchgeführt und am Gleichgewicht gearbeitet.
Und weil man Zumba(R) schließlich mit allem kombinieren kann, gibt es auch „Aqua Zumba(R)“, das sich unter anderem sehr positiv auf Herz und Kreislauf ausübt.
So findet bestimmt jeder seinen ganz eigenen Zumba(R)-Stil.

Comments are closed.